Auftaktverfahren 2013/2014

Perspektiven! Miteinander planen für die Elbinseln
 

 

Der Blick auf's große Ganze:
Das Auftaktverfahren 2013-2014

 
 
„Zukunft Elbinseln 2013+“
 
Spätestens seit Hamburg den „Sprung über die Elbe“ ausgerufen hat, stehen die Elbinseln verstärkt im Fokus der Hamburger Stadtentwicklungspolitik. Als Fortschreibung des Rahmenkonzeptes „Zukunft Elbinseln 2013+“ haben wir mit „Perspektiven!“ ein Projekt entwickelt, das alle Bürger*innen der Stadtteile Wilhelmsburg und Veddel und die vielen Interessengruppen in diesen Entwicklungsprozess einbeziehen will. Sie sollen zusammenkommen mit Politik und Verwaltung (auf Fachbehörden- und Bezirksebene), um gemeinsam über die Entwicklungsideen zu diskutieren und sie weiterzuentwickeln. 
 
Was ist für Sie auf den Elbinseln wichtig? Was brauchen Sie, damit wir hier gut leben können? Was macht die Elbinseln für Sie lebenswert? Welche Ideen gibt es und wie können sie weiterentwickelt werden? Mit diesen Fragen ging es 2013 los.
 
Antworten wurden von September 2013 bis April 2014 in acht öffentlichen Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen gesucht, die von über 1.000 Menschen besucht wurden. Außerdem haben in 22 aufsuchenden „Stadtteilgesprächen“ 220 Personen ihre Meinungen eingebracht und an 12 Themengruppen waren insgesamt 394 Menschen einmalig bis kontinuierlich an den insgesamt 64 Treffen beteiligt.
 
Die Erkenntnisse und Ergebnisse dieses großartigen Engagements haben den Weg bereitet und sind Grundlage für alle Perspektiven!-Projekte.
 
 
Die großen Fragen der Elbinseln in 12 Themengruppen
 
394 Personen haben einmalig bis dauerhaft in 12 Themengruppen und insgesamt 64 Treffen gearbeitet zu den Themen:
  • Bildung
  • Inklusion
  • Lokale Ökonomie, Qualifizierung und Beschäftigung
  • Miteinander leben
  • Naturschutz, Wasser, Gärten
  • Neubau Moschee
  • Partizipation / Mitwirkung
  • Sport
  • Veddel
  • Verkehr
  • Wirtschaft
  • Wohnen
 
Aufsuchende Beteiligung durch „Stadtteilgespräche“
 
Um möglichst viele Menschen an dem Projekt zu beteiligen und die Vielfalt der Elbinseln abzubilden, wurde nicht nur zu Veranstaltungen eingeladen. Regelmäßig wurden auch Gruppen im Stadtteil besucht, um mit ihnen über ihre Ideen und Vorstellung zu sprechen. Insgesamt wurden 64 „Stadtteilgespräche“ mit insgesamt 220 Menschen geführt. Auch diese Ergebnisse sind in die Arbeit der Themengruppen eingeflossen. Neben diesen regelmäßigen Runden wurden Informationsabende veranstaltet und Workshops organisiert.
 
 
Ergebnisbericht 2013/14
 
Den vorläufigen Höhepunkt erreichte Perspektiven!, als im April 2014 die gesammelten Ideen und Vorschläge in Form eines Ergebnisberichts den gewählten politischen Gremien, der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte und der Bürgerschaft vorgelegt wurden.
Das besondere am Perspektiven!-Beteiligungsprozess ist, dass er nicht mit der Übergabe der Ergebnisse beendet ist: Die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt und das Bezirksamt Hamburg-Mitte haben sich verpflichtet, in den kommenden Jahren regelmäßig und genau darüber zu berichten, welche Ergebnisse wie und wo verwendet werden, welche nicht und warum.
Mit den Dialogveranstaltungen sind wir 2014 in die Rückmelderunde gestartet, gefolgt von der Inselkonferenz.
 
 
 
 
Unterstützer:
 
Perspektiven! wurde in der ersten Etappe gefördert von der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt und dem Bezirksamt Hamburg-Mitte. Das Projekt wird seitdem regelmäßig aus Mitteln des Quartiersfonds der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte gefördert.

Ansprechpartner(in):

Sören Schäfer - Perspektiven! Miteinander planen für die Elbinseln
040 752017-18
soerenschaefer@buewi.de
Share teilen