Verfahren "Nord-Süd-Achse"

Perspektiven! Miteinander planen für die Elbinseln

 

 

Beteiligungsverfahren zum städtebaulichen Wettbewerb
„Auf gute Nachbarschaft – wohnen und arbeiten zwischen den Kanälen“

 
 
Zwischen Jaffe-Davids-Kanal und Aßmannkanal, dort wo jetzt noch die Wilhelmsburger Reichsstraße den Stadtteil trennt, wird voraussichtlich in den nächsten Jahren ein neues Quartier zum Wohnen und Arbeiten mit mind. 2000 Wohnungen entstehen.
 
In einem ersten Schritt wurde ein städtebaulich-freiraumplanerischer Wettbewerb gestartet, an dem sieben Planungsteams teilnehmen. Die Teams sollen die Grundideen für das neue Viertel entwickeln: Welche Gebäudetypen sind vorstellbar, wo werden Frei- und Grünflächen geplant, wie wird das Gebiet für den Verkehr erschlossen,  usw.?
 
 
Bürger*innenbeteiligung noch vor der ersten Skizze
 
Ziel ist es, die Meinungen aus dem Stadtteil frühestmöglich in die Planungen einzubeziehen – zu einem Zeitpunkt, wenn auch wirklich noch Einfluss auf die Planungen genommen werden kann. Deshalb startet das Beteiligungsverfahren von Perspektiven! bereits vor Beginn des städtebaulichen Wettbewerbs - nur so können die Ergebnisse eine wichtige Grundlage für den städtebaulichen Wettbewerb werden! Wenn das geschafft ist und der Wettbewerb läuft, gibt es weitere Möglichkeiten, sich in die Planungen einzubringen. Am Ende steht eine große Überprüfung der Entwürfe durch Bürger*innen im Rahmen der Abschlusspräsentation.
 
Bestandteile des Verfahrens
 
Das Beteiligungsverfahren besteht aus zwei wesentlichen Elementen: einem vorgeschalteten Verfahren vor Beginn des Wettbewerbs und einem begleitetenden Verfahren.
 
 
Vorgeschaltetes Beteiligungsverfahren
  • Onlinebeteiligung mit digitalem Fragebogen und virtueller Karte des Planungsgebiets
  • Fragebögen in der lokalen Presse (Neuer Ruf und Elbe Wochenblatt)
  • Info- und Beteiligungsstände im Stadtteil
  • Öffentlicher Workshop: Was brauchen wir in unserer Nachbarschaft?
  • Redaktionsgruppe: Teilnehmer*innen des Workshops entwickeln einen Ergebnistext, der in die Auslobung zum Wettbewerb einfließt
 
Begleitendes Beteiligungsverfahren:
  • Öffentliches Rückfragenkolloquium am 12. April zum Blog
  • Öffentliche Zwischenpräsentation der ersten Entwürfe am 10. Mai
  • Sachverständigenvorprüfung mit Bürgersachverständigen
  • Öffentliche Abschlusspräsentation mit Überprüfung durch Bürger*innen und Votum am 12. Juli: Welche Entwürfe erfüllen die Kriterien der Bürger*innen?
 
Was macht Perspektiven! im Verfahren "Nord-Süd-Achse"?
 
Perspektiven! und seine Kooperationspartner, der Beirat für Stadtteilentwicklung Wilhelmsburg und der vhw – Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e.V., begleiten den Wettbewerb mit einem umfangreichen Beteiligungsverfahren. Möglichst vielen Menschen soll die Möglichkeit geben werden, die Planungen mitzugestalten. Wir entwickeln und organisieren das Beteiligungsverfahren und setzen uns dafür ein, dass die Meinungen der Bürger*innen frühzeitig und wirksam in die Planungen einfließen.
Den Wettbewerb hat die IBA Hamburg GmbH ausgelobt. Sie ist mit der Entwicklung dieses Projektgebiets unter Federführung des Bezirksamts Hamburg-Mitte beauftragt worden. 
 
 
Nützliches: 
 
 
 
 
 
 

Ansprechpartner(in):

Sören Schäfer - Perspektiven! Miteinander planen für die Elbinseln
040 752017-18
soerenschaefer@buewi.de
Share teilen