9. Elbinsel Gipsy Festival - Tag 2

Interkultur, Konzert
Wann:
08. April 2017, 17:30
Was:
Jazz Gipsy Django Reinhard
Ort: Bürgerhaus Wilhelmsburg, Mengestraße 20
Info:
Eintritt 18 Euro / 15 Euro (erm./VVK)
Sandro Roy / Hugo Richter Group Foto: Gabriele Roithner
Elbinsel Gipsy Festival - Tag 2
Gemeinsam mit dem Bürgerhaus Wilhelmsburg lädt der Landesverein der Sinti in Hamburg am 7.und 8. April 2017 zum 9. Elbinsel-Gipsy-Festival auf die Elbinseln ein.
Ein Festival, das Austausch, (inter)kulturelle Bildung und Musikgenuss vereint. Das Herzstück des zweitägigen Festivals ist die Musik: Es präsentieren sich Gipsy Ensembles von nah und fern, umrahmt von aktuellen Ausstellungen und Gesprächen mit Zeitzeugen zu Geschichte und Kultur der Sinti.
 
17:30 Uhr Film: Frau Roggenschaubs Reise
Vor 25 Jahren zogen die Sinti in die Siedlung Georgswerder Ring. In dem  Film "Frau Roggenschaubs Reise", eine Geschichte von Vorurteilen und Begegnung spielen neben Hannelore Hoger und Michaela May viele Mitglieder der Familie Weiß aus dem "Ring" mit, der für die Produktion originalgetreu nachgebaut wurde.(90 min) Zusätzlich zeigen wir  eine  Ausstellung, die die  Geschichte der Siedlung aufzeigt.
 
20:00 Uhr Sandro Roy / Hugo Richter Group
Mit "Groovin High" stellen sich der junge Augsburger Star-Geiger Sandro Roy und der junge Jazz-Akkordeonist Hugo Richter mit einem beachtlichen Programm vor, das sich – der Titel deutet es an – aus geballter Power an Groove, Virtuosität und Melancholie - zu einer einzigartigen Mischung zusammenfindet, die nicht zu bremsen scheint.
Der Großteil der Stücke gehört der Symbiose und Verschmelzung aus Violinen- und
Akkordeonklängen. Sie vereinen den europäischem Gipsyswing und amerikanischen Jazz. Eine großartige Mischung aus Eigenkompositionen und Klassikern aus Jazz- und Gypsy Klängen!
 
Sandro Roy - Violine; Hugo Richter – Akkordeon Moritz Götzen - Kontrabass ; Till Pape – Schlagzeug
 
 
22:00 Uhr Les Hommes du Swing
Les Hommes du Swing gründeten sich Ende 2015 in Hamburg und verfolgen seitdem in ihrer Musik den legendären Gipsy-Swing Django Reinhardts.
 
Die Brüder Jeffrey und Roberto sind Teil der großen Musikfamilie Weiss. Sie spielen seit ihrer Kindheit zusammen und manifestieren in der Gruppe die traditionelle Spielweise des Sinti-Jazz oder "Jazz Manouche". Kennzeichnend hierfür ist die charakteristische Rhythmik, Spielfreude, hohe Virtuosität, Dynamik und Improvisationslust. Die enge Verbindung beider Brüder ist in ihrem hervorragenden Zusammenspiel hörbar.
 
Der Geiger Jordan Rodin, zugleich Bratschist der Hamburger Sinfoniker, fügt mit seinem klassisch ausgebildetem Spiel der Band eine interessante Farbgebung hinzu, wobei der Einfluss der Legende, Stéphane Grappelli, nicht zu überhören ist. 
 
Bassist des Quartetts ist Axel Burkhardt, eine bekannte Größe der Jazzszene in und um Hamburg, der mit seinem rhythmisch-pulsierenden Spiel die stabile Basis bildet.
 
Allen gemein ist die Liebe zu Django Reinhardt und Stéphane Grappelli, die 1934 das "Quntette du Hot Club de France" gründeten und damit dem europäischen Jazz eine eigene Identität verliehen.
 
19:30 Uhr Café Royal Salonorchester
 
Share teilen